Psychosomatische-Erkrankungen.de

 
 
 
     
Körper und Seele
_Der Körper als Spiegelbild
_Körpersignale deuten
_Literaturempfehlungen
Wissen und Information
_Testen Sie Ihren Reise IQ
_Linkempfehlungen
_Wichtiger Hinweis

_Kontakt

_Impressum

Psychos. Erkrankungen
_Bauchschmerzen
_Durchfall
_Erbrechen
_Fieber
_Husten
_Kopfschmerzen
_Multiple Sklerose
_Stirnhöhlenentzündung
Seite speichern

 


 

Home  

Teil 2: Die Signale des Körpers richtig deuten lernen


Unser EGO möchte, dass wir glauben körperliche Symptome kämen von außen. Diese Denkweise verhindert, dass wir all zu tief in uns hinein schauen. Wegsehen ist, oberflächlich betrachtet, bequemer als sich mit eigenen Problemen zu beschäftigen. Die Konsequenzen sehen wir jedoch täglichen im Leben überall auf der Welt in überfüllten Arztpraxen. Überall sitzen Menschen die nicht auf Ihre ureigenen Wünsche hören. Das EGO kann die wirklichen Bedürfnisse nicht erkennen, da es aus Erinnerungen der Vergangenheit gespeist wird. Deshalb steht unser Handeln immer im Konflikt mit unserem EGO. Der Körper fordert uns auf zurück zur inneren Quelle zu gelangen, zum seelischen Kern, um unser persönliches Leben wieder mit ihm zu verbinden und um ein Leben in Liebe und Selbstliebe zu führen.

Seien Sie ehrlich zu sich selbst
Erinnern Sie sich noch an das Beispiel von Seite 1 mit den Lebensmitteln in der Truhe und der defekten Lampe? Jetzt wird Ihnen vielleicht ersichtlicher was eingangs damit gemeint war, dass die meisten Menschen so mit ihrer Gesundheit umgehen. Sie reparieren nur die Lampe, sprich Sie gehen zum Arzt, lassen sich Medikamente für ihren Körper verschreiben und schauen nicht in Ihr Innerstes. Doch Pillen einzunehmen die ein Arzt verschreibt, ohne persönliche Veränderungen vorzunehmen, wird lediglich zu einer Problemverlagerung führen. Wir heilen damit nur die Oberfläche, aber nicht unsere Seele. Das Problem wird wiederkehren und weiter in uns schwelen, wie die Glut in einem Ofen bis das nächste Mal Öl darüber gegossen wird. Stellen Sie sich einmal eine Welt vor in der alle Menschen Ihre Prothesen, Brillen, Hüftgelenke, Krücken, Rollstühle, dritten Zähne und allen anderen Hilfsmittel der klassischen Medizin von einem Moment auf den anderen ablegen müssten. Es wäre erschreckend, was wir zu sehen bekämen. Aber es wäre ehrlich. Diese Bild zeigt uns wie wir mit unserer Seele umgehen.

Tipp: Wenn du mehr darüber wissen willst, wie dein Körper Krankheiten erzeugt und heilen kann, dann empfehle ich dir folgende Bücher:

 

Hilft uns die klassische Medizin überhaupt?
Es ist nicht verkehrt oder verboten bei Krankheiten zum Arzt zu gehen. Ganz im Gegenteil, denn der Körper hat Belastbarkeitsgrenzen und ist im Vergleich zur Seele sterblich. Schließlich ist nicht jeder Mensch zu sich selbst ehrlich genug oder schafft es eine persönliche Änderung vorzunehmen, zumal man sich selbst oftmals gar keinem Fehlverhalten bewusst ist. Die klassische Medizin ist in vielen Fällen in der Lage, oberflächlich Hilfe zu leisten und unsere Gesundheit vorerst vor dem Schlimmsten zu bewahren. Die Ärzte und Mediziner können Leben retten und sollen hier keinesfalls verteufelt werden. Will man jedoch das Übel an der Wurzel packen, dann sollte man ehrlich zu sich selbst sein, Dinge hinterfragen und seinen Wünschen uneingeschränkt nachgehen. Eine Änderung unserer Verhaltensmuster, positives Denken, Hoffnung, Wünsche, das sind alles Erklärungen für Unerklärliches und tief in jedem Menschen verankert. Wir alle kennen den Placebo Effekt. Menschen mit schweren oder zum Teil auch „unheilbaren“ Krankheiten werden auf unerklärliche Weise gesund, obwohl sie ein Medikament ohne Wirkstoffe bekommen. Das Schöne daran ist, das wir selbst bestimmen können wie es uns geht. Die Kunst ist „nur“, dies auch bewusst zu tun und unsere Selbstheilungskräfte im Bedarfsfall zu aktivieren. Es mag verrückt klingen, aber wenn Sie einmal gesehen haben wie ein Symptom von einem Moment auf den anderen völlig ohne Zuhilfenahme von Medikamenten und nur durch eine geänderte Ansicht der Dinge verschwindet, dann werden Sie merken, welche göttliche Selbstheilungskraft in jedem von uns schlummert.


Ende Teil 2: Signale des Körpers richtig deuten
Zurück zu Teil 1: Der Körper als Spiegelbild der Seele